Beate Frey
Reisen und Tanz
Uhlandstr. 14
76593 Gernsbach
www.reisen-und-tanz.de
07224-6236106
info@reisen-und-tanz.de

Referenten

Dr: Karl Adamek

Dr. Karl Adamek

Karl Adamek arbeitet freiberuflich als Singforscher Autor, Liedermacher, Kursleiter und Sozialkünstler. Nach einem Studium der Soziologie, Psychologie, Pädagogik und Musik promovierte er zur sozialen Bedeutung des Singens. Von Michael Vetter erhielt er eine Ausbildung im Obertongesang und in Stimmimprovisation.

Es folgten Bücher und Schallplatten sowie Forschungsarbeiten zum Thema der gesundheitlichen und sozialen Bedeutung des Singens für den Menschen.

Vor 25 Jahren brachte er erstmals Beweise, dass Singen gesund ist und glücklich macht. So wurde er zum Pionier der Singforschung und es entstand eine neue soziale Bewegung für das Singen. Er entwickelte in diesem Zuge das SINTALA-Konzept zur Potenzialentfaltung und Gesundheitsförderung durch Singen.

Er gründete das Internationale Netzwerk zur Förderung der Alltagskultur des Singens „Il canto del mondo e.V.“ (www.il-canto-del-mondo.de). Hierfür entwickelte er das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Canto elementar (www.cantoelementar.de), das 2012 den Deutschen Nationalpreis erhielt. Er gründete außerdem die Deutsche Stiftung Singen www.deutschestiftungsingen.de.

Dr. Fawzia Al-Rawi

Al-Rawi, Fawzia

Dr.in Rosina-Fawzia Al-Rifai-Al-Rawi leitet weltweit Seminare zum Thema „Weibliche Spiritualität“. Geboren in Bagdad, Irak, lernte sie schon als Kind von ihrer Großmutter die Ausdrucksformen und die tiefe Weisheit des Orientalischen Tanzes. Sie promovierte in Orientalistik und schrieb zahlreiche Bücher. Zwölf Jahre Unterweisung durch einen Sufi-Meister in Jerusalem ließen sie zur erfahrenen Begleiterin in den Sufismus werden. Heute lebt Fawzia Al-Rawi mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Wien.

Nachdem sie 2001 ihren Lebensmittelpunkt hierher verlegt hatte, begann sich ihre Lehrtätigkeit neben ihrer Arbeit über die Grenzen Österreichs bzw. Europas hinaus doch in gewisser Weise in Wien zu konzentrieren. Damit einhergehend wuchs in ihr der Wunsch nach der Gründung eines stabilen Ortes, sodass die Menschen auch hierher kommen könnten. Nach mehrjähriger Suche fand sie im Frühjahr 2006 das Haus in der Albrechtsbergergasse und gründete mit Unterstützung einiger anderer Frauen den Verein SAFA. Jener Teil, der nicht für Vereinszwecke genutzt wird, wird von Fawzia Al-Rawi und ihrer Familie und Freundinnen bewohnt.

Raimund Mauch - Alexandra Stockmeyer

Raimund Mauch und Alexandra Stockmeyer

Über Raimund Mauch:

Seit über 25 Jahren arbeitet er mit Mantras und Liedern verschiedener Kulturen und bringt verschiedenste Gruppen zu kraftvollem Gesang zusammen.
"Meine Absicht ist es, über das Singen Erfahrungsräume aufzubauen, in denen Liebe und Frieden im Inneren und Äußeren erfahrbar werden. Solche Erlebnisse wirken wie ein Sog in die Zukunft und bauen ein Vision auf, in der Liebe und Frieden möglich sind. Sie nähren die Hoffnung, fördern einen gesunden Optimismus und lassen uns die Realität aus neuen Blickwinkeln betrachten.“

Über Alexandra Stockmeyer

Sie ist Journalistin, Gesprächstherapeutin HPG, Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächsberatung nach C.R. Rogers (akt Mannheim) und Shiatsu-Praktikerin (Hara-Shiatsu Tomas Nelissen),

www.kraftderstimme.de

Marem Aliev

Marem Aliev

Eigentlich wollte er Geige spielen lernen. Da es aber in seinem mazedonischen Heimatdorf keinen Geigenlehrer gab, fing Marem Aliev mit der Klarinette an, und das mit Erfolg. Bereits mit 16 Jahren hat sich der charismatische Musiker als Frontmann des Folklore-Ensembles Aco Karamanov aus Radovis vorgearbeitet. Tendenz steigend. Während über 10 Jahren tourte der türkischsprachige Musiker mit diesem erfolgreichen Ensemble durch ganz Europa. Daneben spielte er an türkischen und Roma-Hochzeiten und gründet 1989 die Hochzeitsband Slatni Pristi. Von 1992-1995 spielte er mit der Schweizerisch-australischen Formation Xenos Balkan- und Romamusik in der Schweiz, Italien, Deutschland und Frankreich. Danach folgten 20 Jahre mit der Schweizerisch-mazedonischen Band Ssassa, mit der er einerseits an über 2500 Schulhauskonzerten spielte und andrerseits auf grossen Bühnen Konzerten gab, wie etwa im Kongresshaus und der Tonhalle Zürich, im KKL Luzern, im Theater National Bern, im BMF Genf, im Métropol Lausanne, im Casino Basel, in der Olmahalle St. Gallen und weitere. 2006 gründete er gemeinsam mit seinem Sohn Nehrun das Aliev Bleh Orkestar, eine erfolgreiche schweizerisch-mazedonische Blechformation, die bis heute musikalisch tätig ist. Die Familienband Tayfa ist Marem Aliev’s neustes Projekt: gemeinsam mit seinem Sohn, seiner Tochter und seinem Neffen spielt er verschiedenste Stile aus dem Balkan auf höchstem Niveau mit insgesamt über 15 Instrumenten, Marem Aliev spielt hier Klarinette, Saxophon, Gajda (mazedonischer Dudelsack), Kaval (mazedonische Hirtenflöte), Zurna (Kegeloboe), Perkussion und singt: ein wahrer Multiinstrumentalist

Phyllida Anam-Aire

Anam-Aire Phyllida
                                                                                                                                                                                         Phyllida Anam-Aire ist Poetin, Sängerin, Psychotherapeutin und Sterbebegleiterin sowie Lehrerin für Keltische Spiritualität. Als Sterbebegleiterin und Kursleiterin schöpft sie aus verschiedenen Quellen:
- Zehn Jahre Arbeit mit Elisabeth Kübler-Ross
- Keltisches Erbe von ihren Großmüttern.
Phyllida begleitet Sterbende/Seelen durch den Sterbeprozess und darüber hinaus.
Sie hat zwei Bücher geschrieben, beide erschienen im Ennstaler Verlag
- Keltisches Totenbuch
- Keltische Weisheit im Alltag.
Bestellungen:

Nikolas Angelopoulos

Nikolas Angelopoulos

Geb. 1985 in Agrinos - Griechenland. Er hat die Laute studiert und gehört zu den besten professionellen Lautenspielern. Er spielt Klavier und klassische Gitarre (Mittelstufe) am Nationalen Konservatorium. Als Lautenspieler ist er Mitglied im Orchester von vielen traditionellen griechischen Tanzgruppen nahm an vielen traditionellen Tanzfestivals in teil. Zusammen mit Kostantis Kourmadias begleitet er viele Tanzseminare mit Laura Shannon.

Gila Antara

Gila Antara Referentin

geht als Sängerin und Liedermacherin seit vielen Jahren ihren ganz eigenen Weg.
In ihren Liedern und Seminaren vermittelt sie etwas von der heilenden Kraft der Töne und von ihren Erfahrungen und Begegnungen auf einem Weg, der dem Ruf der Seele, der Be-Rufung, folgt.
Gila lebt seit über 20 Jahren auf der Insel Wight im Süden Englands, wo sie auch Seminare (deutsch-sprachig) anbietet.

www.gila.antara.co.uk

Kostas Antoniadis

Antoniadis Kostas

Griechische Musik in Vielfalt - dafür steht der derzeit brillanteste Bouzoukispieler im deutschsprachigen Raum - Kostas Antoniadis. Kostas Antoniadis ist hinsichtlich seines meisterhaften Bouzoukispiels ein einzigartiger Vertreter griechischer Musik in der BRD. Virtuos und temperamentvoll sind seine solistischen Kabinettstückchen, einfühlsam und authentisch die Darbietung griechischer Lieder aller Stilrichtungen, verblüffend das Klangvolumen, das er der kleinen Baglamas entlockt. Seine 30-jährige Erfahrung als Berufsmusiker, die Zusammenarbeit mit bekannten Rembetiko-Musiker und sein intensives autodidaktisches Studium der Spieltechniken von Manolis Chiotis, Giorgos Zambetas und Giorgos Zimbidis, den größten Bouzoukivirtuosen, die die griechische Musikszene hatte, schaffen die Voraussetzungen für ein musikalisches Feuerwerk, das das Publikum unweigerlich in seinen Bann zieht und entführt in die von Lebensfreude, Lust und Leidenschaft geprägte Stimmung einer griechischen Taverne.

 

Dimitris Barbaroussis

Dimitris Barbaroussis

Dimitris Barbaroussis möchte dem traditionellen griechischen Tanz wieder zu seiner ursprünglichen Würde verhelfen und ihn aus dem Trend des Bewertens, Mutmaßens und Beurteilens herauslösen. In lockerer Atmosphäre unterrichtet Dimitris die Tänze seiner Heimat und vermittelt über die Schrittfolgen hinaus die Gefühle und Stimmungen der einzelnen Tänze, wie sie in Griechenland zum Ausdruck kommen.

Im Einklang mit Musik und Rhythmus gelingt es ihm, seine Seminarteilnehmer/innen in ein ihnen weitgehend unbekanntes Griechenland einzuführen und seine Unterrichtsstunden zu einem bleibenden Erlebnis werden zu lassen.


Seine Begabung, Tänzerinnen und Tänzer mitzureißen und für den traditionellen Tanz zu begeistern, macht das Tanzen mit Dimitris Barbaroussis zu einer Besonderheit für viele Freunde der griechischen Tänze. Dimitris Barbaroussis lebt in Hamburg.

Bodo Renk und Bernd Schillinger

Bodo Renk und Bernd

Jahrgang 1953, spielt sein Leben lang an verschiedenen Plätzen, in verschiedenen Rollen und unterschiedlichen Berufen und seit einigen Jahren singt er mit Hingabe zeremonielle Lieder der Sonnentänze sowie Kirtan und Mantras. Dabei sucht er im Miteinander Singen vor allem die Elemente des Im-Jetzt-Seins. Bei den zeremoniellen Liedern äussert sich dieses in einer Präsenz, die deutlich nach außen orientiert ist und bei den Mantra-Chants in der nach innen gerichteten Gegenwärtigkeit. Das erzeugt einen tiefen Raum des Friedens und der Freude. Bei seinen Auftritten begleitet ihn Bernd Schillinger auf den Tablas.

Barbara Besser

BBarbara Besserarbara Besser, Jg. 53, aktive Beschäftigung  mit Folkloretanz seit 1976, seit 1983 (angeregt u.a. durch zahlreiche Besuche der Findhorn-Gemeinschaft in Schottland) intensive persönliche Weiterbildung im Bereich meditativer Tanz, vor allem in Deutschland und England; Kreistanzausbildung bei Anastasia Geng, Laura Shannon, Nanni Klocke u.a.; Ausbildung in „Lauschendem Singen“ bei Karl Adamek und in „Healing Songs“ bei Wolfgang Bossinger, Kursleiterin seit 1983.

Christian Bollmann

Christian Bollmann

Christian Bollmann

Jahrgang 1949, hat an der Musikhochschule Köln studiert. Seine Erfahrungen gehen von der Europäischen Klassischen Musik über Jazz und Minimal zur neuen Musik und schließen ethnologische Einflüsse unterschiedlicher Kulturen ein. Seit 1972 ist die musikalische Arbeit mit Obertongesang zu einem Schwerpunkt seiner vielseitigen Arbeit geworden. Seine “Neue Meditative Musik” ist eine Musik zum Lauschen und ist den alten Prinzipien der Harmonie der Sphären und dem Lobpreis des Geistes der Schöpfung verbunden. Mit dem von ihm ins Leben gerufenen Obertonchor, konzertierte er unter anderem im Kölner Dom, dem Aachener Dom, in verschiedenen Höhlen, Klöstern, Museen, Kongressen und auf der Expo 2000 in Hannover. Er ist Gründer und Leiter des Obertonchores und lebt als freischaffender Musiker und Komponist im Oberbergischen bei Köln.
Christian Bollmann steht für innovative Stimmkultur und kreativen Ausdruck archaischer und neuer Blasinstrumente. Mit seiner neuen meditativen Musik setzt er einen bewussten Kontrapunkt zu den Hörgewohnheiten der Klassik und des mainstream unserer Zeit. Er arbeitet seit 1986 als Komponist, Ensembleleiter, Obertonsänger und Multiinstrumentalist und hat seither mehr als 20 CDs mit eigenen Projekten veröffentlicht.

www.lichthaus-musik.de

Katharina Bossinger

Neubronner Katharina

arbeitet als freie Sängerin und Gesangslehrerin. Studium der Schulmusik und Sport in Frankfurt/Main. Weitere Gesangsausbildung bei Fance Simard-Bruse. Stuttgart, Jessica Cash und Kurt Equiluz. CD-Produktionen und Liederbuchautorin. Leitung des Sing to be happy Chores an der Klinik Christophsbad in Göppingen. Sie ist Ehrenvorsitzende von Singende Krankenhäuser e.V.
www.sing-again.de

Oto Bunda

Oto Bunda 2

Oto Bunda ist ein junger Tänzer und Sänger, der aus der bekannten Künstlerfamilie Bunda stammt. Aufgewachsen in Košice/Slowakei, stand die traditionelle Roma-Musik und Kultur immer im Zentrum seines Lebens. Er war mehrere Jahre Ensemble-Mitglied des Roma-Theaters ROMATHAN in Košice. Seit 2006 ist er eng mit Ida Kelarova und der Romastiftung MIRET, die sich für Roma Kinder und Jugendliche einsetzt, verbunden. Sowohl hier als auch auf internationalen Workshops unterrichtet er „westliche“ Romatänze aus der Slowakai/ Rumänien/Ungarn mit viel Herz und Begeisterung.

Christina Diemer

Diemer Christina

Diplom Sozialpädagogin, Künstlerin, Gesundheitscoach SKE (Selbstheilung, Kreativität, Energetische Medizin)

Christina Diemer arbeitet und schult in folgenden Tools:
• 2 Punkt –Methode
• Interagieren mit Heil- und Schwingungsfrequenzen
• mit morphischen Feldern interagieren und Heilräume erschaffen
• Anleitung zur Selbstliebe und zum eigenen Schöpfungsbewusstsein
• Lachen und pure Lebensfreude als Medizin
• Quantentechniken: Dezentralisieren – Transzendieren – Einssein –                                                A-dualität erfahren
• Loslasstechniken mit Parallelwelten, Dis- Identifikation, Integration
• Moderne Radionik (Symbole ohne technische Hilfsmittel)
• Schamanistische Rituale, heilenden Hände, heilender Blick…
• Astral- und Seelenreisen, Seelenbilder, Seelen schreiben, Meditation
• Traum- und Zeitreisen, Techniken zum luziden Träumen

 

Dežo Dužda

Dezo 2

Dežo Dužda ist Gitarrist, Sänger, Komponist und als Vollblutmusiker eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der Roma-Kultur in Tschechien. Er stammt aus einer großen Musikerfamilie mit 10 Brüdern, aufgewachsen in Rokycany/Tschechien und spielt seit seinem 4. Lebensjahr Gitarre. Sein Vater war ein sehr anerkannter Bratschist und seine größte Inspiration. Dežo gründete nicht nur mit VERA BILA die Gruppe KALE (1997), sondern auch ROMANO RAT und JAZZ FAMELIJA zusammen mit IDA KELAROVA. Neben
MIRET, der Stiftung für junge Roma, unterrichtet er weltweit mit viel Herz und Respekt für seine Kultur gemeinsam mit Ida.

Iris Enchelmaier

Enchelmaier, Iris

Diplom Sozialpädagogin, Journalistin, Autorin des Ratgebers „Abschied vom Kinderwunsch – Ein Ratgeber für Frauen, die ungewollt kinderlos geblieben sind“. Fortbildungen in Traumaarbeit, Einführung in die Systemische Familientherapie, Dynamik des unerfüllten Kinderwunsches. Seit 1992 in der Beratungsarbeit tätig. Freiberuflicher Schwerpunkt: Seminare, Fortbildungen und Vorträge zum Thema Ungewollte Kinderlosigkeit. Interviews zu diesem Thema in TV, Radio und Printmedien.

www.abschied-vom-kinderwunsch.de

Helene Eriksen

Eriksen Helene - Referent

Helene ERIKSEN ist eine internationale reisende Künstlerin und Tanz-Ethnologin, die sich schon seit 1977 mit Tänzen aus dem Balkan und dem Orient befasst. Helene hat sowohl Forschungen in Bulgarien, Ex-Jugoslawien, Rumänien, Griechenland, Armenien und der Türkei durchgeführt als auch in anderen Ländern. Sie lebte über ein Jahr in Bulgarien, studierte an der Plovdiv Dance Acadamey, um danach 6 Monate in der Türkei als Gast beim Turkish State Folkdance Ensemble zu verbringen. Sie hatte auch die Möglichkeit, mit einigen von Nordamerikas und Europas besten Musikern des Balkans, der Türkei und Armenien zusammen zu arbeiten. Helene führt jährliche Musik- und Tanz-Studien-Tours nach Istanbul…der perfekte Ort für weitere praktische Kenntnisse des 9/8 Rhythmus!

www.helene-eriksen.de

Mark Fox

Mark Fox

Mark Fox, gebürtiger Kalifornier ist ausgebildeter Operntenor. Er studierte an der Central Washington University und schloss sein Studium mit Magna cum Laude ab.

Parallel zu den wachsenden Engagements auf den Opernbühnen begann er als Gesangslehrer in San Francisco mit Sängerkollegen zu arbeiten. Dabei wurde schnell deutlich, dass der Schwerpunkt seines Unterrichtes nicht in der reinen Gesangstechnik lag, sondern darin, mit den seelischen Themen der Menschen über die Stimme zu arbeiten.

1991 zog er nach München. Seitdem begleitet er europaweit viele Menschen, ihre wahre Stimme zu finden und dadurch mit der Tiefe ihres wahren Selbst in Kontakt zu treten.

'Meine Motivation ist dieses Staunen – die Größe und Schönheit der Seele zu betrachten und miteinander zu teilen' - Mark Fox.

Als weitere Dimension seiner Arbeit kristallisierte sich das Gebet heraus. Sein eigener spiritueller Weg weckte in ihm den Wunsch, der Freude, Tiefe und Inspiration, die der menschlichen Seele innewohnt, in seiner Arbeit Ausdruck zuverleihen. Hierdurch unterstützt er die Menschen ihren seelischen Weg zu erkennen und zu gehen.

Sehr am Herzen liegt ihm die globale Friedensarbeit, welche er durch Konzerte und internationale Projekte unterstützt und fördert.

www.markfox.de

Beate Frey

Frey Beate Referentin

Referent/in: Beate Frey
Tanzlehrerin, Wanderführerin, Witze-Erzählerin, Organisatorin, ehemalige Geschäftsführerin und erste Vorsitzende des Förderkreises für Ganzheitsmedizin. Organisation und Durchführung von Seminaren, Kongressen, Tagungen, Heilreisen und Ausbildungen.Die wichtigste Ausbildung habe ich von der Natur und vom Zusammenleben in einer großen Bauernfamilie erhalten.
Meine Vorliebe für Wandern, Tanzen und Singen wurden durch viele Fort- und Weiterbildungen intensiviert.Ich habe einen erwachsenen Sohn.
Meine Angebote:

  • Traditionelle Folkloretänze aus Griechenland und dem Balkan
  • meditative, sakrale und rituelle Kreistänze
  • Qi-Gong
  • Lach-Yoga nach Dr. Patch Adams und Dr. Kataria
  • Singen aus dem Herzen
  • Pilgerwanderungen im Schwarzwald, den Vogesen und der Provence
  • naturnahe Reisen nach Irland, Insel Lesbos, Provence und Findhorn

Gertraud Frick-Nissler

Gertraud Frick-Nissler

Diplom Sozialpädagogin, Psychotherapeutin (HPG), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Fortbildungen in Körperpsychotherapie (Gerda Boyesen/ Biodynamik), Gesprächstherapie (C. Rogers), Hypnotherapie (Milton Erikson), Familienaufstellung (Dr. Gunthard Weber, Wiesloch). Seit 1981 therapeutische Tätigkeit in psychotherapeutischen, psychosomatischen und psychiatrischen Fachkliniken und Beratungsstellen. Freiberufliche Angebote:

Beratung, Psychotherapie, Vorträge, Seminare, Supervision.

www.traudel-frick.de

Erika Frieß

Frieß, Erika

Eine tiefe Freude sowohl  am Gesang von kraftvollen Liedern als auch der englischen Sprache und dem inneren Drang und Wunsch nach Heilung bildeten schon in ihrer Kindheit den Motor für ihre heutige Arbeit. Geboren 1967 in Calw, schreibt Erika Frieß heute englische und deutsche Lieder zum Ankern und Heilen. Angeregt wurde sie dazu in ihrer Ausbildung in Pädagogischer Psychosynthese und schlussendlich durch die Texte der „Daily Guidance“ von Eileen Caddy, der Begründerin der Findhorn Community. Ihre Erfahrungen als Krankenschwester, Grundschullehrerin,  Mutter von drei Töchtern und im Counselling fließen mit ein in ihre tiefen Liedtexte und eingängigen Melodien, die sie mit ihrer 12-saitigen Gitarre selbst begleitet.

Matthias Gerber

Gerber, Matthias

Folkmusik Duenda, Geschäftsstelle "StimmVolk Schweiz",
Erwachsenenbildung, Männerarbeit, Journalismus,
Organisation und Koordination, Kulturpromotion

Heidi Hafen

Heidi Hafen

Eine tiefe Sehnsucht nach Sinnfindung in meinem Leben führte mich vor mehr als 25 Jahren auf den Weg der Meditation des Tanzes.

Wegweisend war und ist mir dabei die Begegnung mit Friedel Kloke-Eibl.

Die Ausbildung an ihrem Institut Meditation des Tanzes – Sacred Dance, 1989 – 1992, und das Aufbaustudium 1998, regelmäßiger Unterricht in klassischem Tanz, Kurse bei verschiedenen TanzlehrerInnen und eine Mimenschule prägten meinen Weg.

Seit vielen Jahren unterrichte ich vorwiegend in der Schweiz  und in Deutschland.

Seit 1998 bin ich Lehrbeauftragte des Ausbildungsinstitutes.

Tragend in der ’Meditation des Tanzes’ ist für mich die Freude an der Bewegung, als Ausdruck  des Lebendig-Seins. Es ist die Lebensfreude, die weitet und verbindet. Tanzend lasse ich mich berühren  von der Schönheit und Vielfalt der Musik, in der Verbindung mit dem Reichtum der Choreographien - ihren Schritten und Gebärden - ihren Formen und Symbolen. Diese wortlose Sprache kann uns  in die Stille führen – die Kraftquelle allen Seins.

Ich kenne nur ein fruchtbares Tun, und das ist das Gebet; zugleich weiß ich aber, dass jedes Tun ein Gebet ist, wenn du dich ihm hingibst, um zu werden. Ich kenne nur eine Freiheit, und das ist die Übung der Seele.

Antoine de Saint-Exupéry

 

www.heidi-hafen.de

Arunga Heiden

Arunga Heiden Portrait

Geboren 1963: Sängerin, Komponistin, Klangtherapeutin

Seminarleiterin für Stimme, Kreistanz und Ritual.

Veröffentlichung verschiedener CDs und Bücher mit deutschsprachigen Kraftliedern und Mantren, insbesondere zur Kraft der Elemente, zu den Jahreskreisfesten und zur inneren Heilung in der Verbindung zur Seele und den Kräften der Natur.

(nähere Infos: www.arunga-heiden.de)

Seit vielen Jahren begleite ich Menschen (vor allem Frauen)mit Klängen und spiritueller Energiearbeit auf ihrem Lebens- und Heilungsweg.

Amei Helm

Heim Amei - Referentin

ist Initiatorin und Hüterin von Lied der Erde, einem Ort für ganzheitliches Heilen und Lernen in Hönnersum bei Hildesheim (Niedersachsen).In enger Verbindung mit den Wesen der Natur hat sie hier ihre heilende Arbeit mit Bachblüten, mit Kreistänzen und mit dem Medizinrad entwickelt. In ihren Seminaren im In- und Ausland lässt Amei auch andere Menschen an ihrem reichen Wissen und an ihrer Liebe zur Erde und zum Leben teilhaben.
„Indianische Lehren, die Findhorn-Gemeinschaft, die Pflanzenliebe und -kenntnisse meiner Mutter und vor allem der lebendige Kontakt zur Natur haben meinen Weg und meine Arbeit immer wieder inspiriert.
www.lied-der-erde.de

Herzklang

Herzklang

Herzklang Pforzheim sind Dr. Stefan Krüger, Songwriter, Buchautor, Workshopleiter von „Singen wie im Himmel“ in Pforzheim, Gitarrist und Gitarrenlehrer und Elina, Master Singleiterin Heilsame Lieder, Leiterin FareWell Chor Pforzheim, Atem-Klang-Tage, Chanten mit Jung und Alt nach dem Motto: „Sing, was dein Herz fühlt und atme dich frei – tanze beschwingt durch dein Leben.“

Iria

Iria

Liedermacherin und Diplom-Psychologin. Mehrjährige klinische Tätigkeit im Allgäu. Weiterbildungen in Gestalttherapie, systemischer Therapie, Gesang, True- Voice Arbeit nach Mark Fox, Trommeln. Heute ist sie deutschlandweit als freischaffende Musikerin unterwegs (Seminare, Konzerte, Singgruppen, CD-Produktionen) und lebt im Allgäu.
'Mit meinen Liedern möchte ich Menschen ermutigen, ihren eigenen Weg zu gehen. Im gemeinsamen Singen können wir einen neuen Zugang zu unserer ureigenen Kraft, Lebensfreude und Liebe wiederfinden.

www.iria.de

Dr. Roberto Kaplan

Kaplan2013

 

Dr.Pashya Roohani (Roberto) Kaplan ist Augenarzt, ehem. Professor für Optometrie, Fotokünstler, Autor und Schamane. Zusammen mit Vistara Haiduk ist er Begründer des EYE-SEE-LIFE Instituts in Deutschland.

 

Sein Fachgebiet ist die tiefgründige Erforschung des menschlichen Sehens und Seins. Auf der Grundlage seiner 40 jährigen Erfahrung mit diesem Thema entwickelte er eine wissenschaftlich fundierte Technik, den Kaplan EyeCode®. Diese Methode stellt eine Verbindung her  zwischen der Funktionsfähigkeit des Sehens und dem Umgang mit bestimmten Lebensthemen.

www.robertokaplan.at

Ida Kelarova

Kalerowa Ida

Ida stammt aus Tschechien und ist eine Persönlichkeit der modernen Weltmusikszene, international anerkannte Sängerin und Musikpädagogin. Aus ihren Roma-Wurzeln heraus inspiriert gibt sie u.a. seit über 30 Jahren mit Leidenschaft Gesangsseminare, um einen Zugang zur authentischen Stimme zu finden. Das Singen der Romalieder in tiefer Verbunden-heit mit unseren Gefühlen –statt Perfektion- ist ihre einzige Vorgabe, um die eigene Stimme und Lebensenergie aufzuspüren. Sie ist Gründerin des ISHV (International School for Human Voice), kämpft mit Feuer um Toleranz zwischen Roma und Nicht-Roma. Ihr liegt die Unterstützung von begabten Roma-Kindern und –Jugendlichen in Workshops und Konzerten am Herzen.

www.kelarova.com

Vera Kimmig

Vera Kimmig

„Wenn einer aus der Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn alle aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt".
Diese Worte von Yehudi Menuhin sind seit 15 Jahren mein Leitmotiv für meine Arbeit an und mit der Stimme in den Singkreisen, meinen Seminaren und in  der Einzelarbeit.
Singend können wir Erfahrungen machen der tiefen Verbundenheit und ganzheitlichen Berührtheit und so unsere Resilienzkraft auf allen Ebenen des Seins immer wieder stärken oder bewahren.
Beim Singen begegnen wir uns selbst auf innigste Weise. Miteinander zu singen, lässt Menschen auf ebendiese Weise einander begegnen – dies möchte ich gerne anregen und erfahrbar werden lassen.
Freiberufliche Sängerin und Gesangspädagogin, Chorcoach, seit 15 Jahren Singleiterin von Heilsamen Singkreisen,VHS-Dozentin, Vorstandsmitglied bei „Il Canto del Mondo“, Geschäftsstellenleitung und 3. Vorsitzende des internationalen Netzwerks „Singende Krankenhäuser e.V.“
www.sing-und-klang-wirkstatt.de

Nanni Kloke

Nanni Kloke

Studierte an der University of Art in Amsterdam und Rotterdam (Holland) klassisches Ballett und modernen Tanz und schloss als Bühnentänzerin und Diplom-Tanzpädagogin (BA) ab. Sie ist Mitglied des Deutschen Berufsverbandes für Tanzpädagogik e.V. und des Deutschen Berufsverbandes Tanz e.V. Nanni Kloke tanzte u.a. beim „Royal Ballet von Vlaanderen“ (Belgien) und “Rotterdam Repertory Company” (NL). Sie war als Solotänzerin und Choreographin beim Tanz- und Musiktheater Pandora / Yuca den Haag  (NL) tätig.

Bei Professor Bernhard Wosien lernte sie die Meditation en Croix und den Kreistanz kennen.
Seit 1984 unterrichtet Nanni Kloke weltweit in Workshops, Seminaren und Masterclasses ihre eigenen Choreographien nach der Harmonie Methode ®
Sie ist bekannt als Choreographin von Sonnengesang, Die Möwe Jonathan, Die Schöpfung, Finnische Messen – Lieder der Stille, Momo und die Zeitdiebe, Wie das Licht in die Welt kam und von vielen weiteren thematischen (Kreis)Tanz-Projekten.

Ihr Buch „Harmonien – Meditation der Gebärde“ erschien 1996 beim PAN-Verlag Zürich.
1999 gründete Nanni das Institut ´MEDITATION in BEWEGUNG´.  

Nach einem zusätzlichen Pädagogikstudium (BA) entwickelte sie verschiedene Tanzprojekte für und mit Kindern im Grundschulalter. Nanni Kloke ist als Assistentin von Royston Moldoom (Film: Rhythm is it!)  beim Choreographen-Kollektiv ´Tanz die Toleranz´ in Wien (Austria). Sie hat an verschiedenen Masterclasses von Tamara Mc Lorg teilgenommen.

2010 gründete Nanni Kloke die Akademie für Bewegung und Bewusstsein die inzwischen ihr Zuhause in Portugal gefunden hat :
Quinta das Corujas / Center for Movement & Awareness 

Kostantis Kourmadias

Kourmadias Kostantis und Laura

Kostantis Kourmadias ist ein Meister der Geige und der Saz (Tamburas, auf Griechisch). Er hat sich auf die älteste griechische Tradition der Volksmusik, insbesondere die Inselmusik und die griechische Musik aus Kleinasien spezialisiert, die Heimat seiner Großeltern, sowie Musik aus dem Balkan und aus Nahost. Ab 1986 spielte er zusammen mit Ross Daly, Yiannis Sevgolis, Christos Tsiamoulis, Marisa Koch und vielen anderen. Neben Auftritten in Griechenland und Europa begleitet er Laura oft auf ihren Tanzworkshops. Er unterrichtet auch byzantinische Musik an der Musikhochschule Pallini in Athen. Kostantis arbeitet auch als Komponist und trug mit seinen Liedern zu einer kürzlich erschienen CD von Maria Deikta und Oi Barouti bei. Er war auch mit den 'Songs for Peliti', einer Benefiz-CD für die Peliti ecological community in Griechenland, dabei.

Piry Krakow

Krakow Piry Profil

Mit ihrer ungarischen Abstammung hat Piry eine tiefe Verbindung zur Musik des Ostens. Stationen auf ihrem Tanzweg sind meditativer Tanz Friedel Kloke-Eibl, trad. Frauen-tänze/Romatänze Laura Shannon, zahlreiche Seminare mit Balkantänzen. Durch die Begeg-nung mit Ida Kelarova eröffnete sich ihrer Liebe zur Romakulter, denn der Gesang mit Ida ist ein „Tanz des Herzens“. Es folgten Begegnungen mit Gustàv Balàsc/ ungarischer Romatanz, Helene Eriksen/ Tanzprojekt, Sani Rifati/Kosovo, Reisen nach Serbien. Die authentische Ausdruckskraft und Lebendigkeit der Romatänze, besonders im Frauenstil, sind ihr Anliegen.

 

www.tanzfeuer.de

 

Prof. Dr. Hristo Kyuchukov

Kyuchukov, Prof. Dr. Hristo
Er unterrichtet zur Zeit als Gastprofessor an der Hochschule Magdeburg-Stendal Geschichte und Kultur der Roma.

In seinem Forschungsleben ist er weit und viel gereist, hat an zahlreichen Universitäten an der Westküste der USA, in Europa, Rußland und Indien unterrichtet und geforscht und ist sicherlich einer der besten unter den wenigen Spezialisten für das Romanes und seine vielen Dialekte. In Fachkreisen und darüber hinaus ist er entsprechend bekannt und geschätzt.  Die Forschungsgebiete und Arbeitsfelder in denen der zuhause umfassen neben Sprach- und Kulturwissenschaften Pädagogik und Psychologie. Sein besonderes Interesse gilt Sprache, Kultur und Traditionen der Muslimischen Roma in den Balkan-Ländern. Er hat mehr zahlreiche Publikationen verfasst.

Karin Jana Beck und Matthias Gerber

Beck Jana Karin und Matthias Gerber

Karin Jana Beck und Matthias Gerber sind fasziniert von der nährenden und verbindenden Kraft des gemeinsamen Singens und der Musik. Als Folkduo Duenda sind sie seit über 20 Jahren unterwegs mit Liedern und Musik aus verschiedenen Kulturen und spirituellen Traditionen unserer Erde und beleben damit beseelte Feste, Feiern und Rituale. Sie haben vier reichhaltige Doppel-CDs mit Liedern zum Mit- und Selbersingen herausgegeben – und sind auch MitinitiatorInnen des soziokulturellen Schweizer Sing- und Friedensprojekts StimmVolk.ch – singend Brücken bauen (mit dem Gross-Singen „La Paz Cantamos“ in Bern). In ihren Seminaren und Workshops, beim Singen in Gemeinschaftschören, mit Asylsuchenden, an Festen und bei Anlässen im öffentlichen Raum erfahren sie immer wieder, wie Lieder und das gemeinsame Singen ein starkes Gefäss bilden, in dem sich das Leben in allen Farben und Schattierungen zeigen kann. Es fasziniert sie, Singen und Musik wieder mehr mit dem Leben zu verbinden, mit allem was es zu feiern und betrauern gibt. Es geht ihnen um eine lebendige, gemeinschaftsorientierte Alltagskultur, als Ergänzung zur gängigeren „Hochkultur“.

www.tschatscho.ch   www.stimmvolk.ch

Robert Meisner

Meisner Robert

Von Beruf Krankenpfleger im kleinsten Krankenhaus Bayerns (das letzte gallische Dorf) und Gesundheitspraktiker BfG in der Deutschen Gesellschaft für alternative Medizin.

Als bayernsmerlin querbeet durch Europa unterwegs zu Kraftplätzen und Kultstätten unserer Ahnen. Mein erster Beruf als Förster und die Liebe zu Geschichte und Geographie haben mir geholfen mich zurecht zu finden in der immer stärker von Menschenhand zurückgedrängten „Natur“. Seit 12 Jahren bin ich somit auf den Spuren bekannter und unbekannter Naturheiligtümer in Europa: von Heilquellen bis uralte Bäume, von bizarre Felsformationen und beeindruckende Kirchenbauten. Die Mythen und Geschichten der europäischen Völker sind für mich  ebenso ein großartiger Hinweis über unser Erbe dass uns von den vergangenen Generationen übertragen wurde.

Weitere Exkursionen und Aktivitäten unter:

www.gesundheitszentrum-sonnenblume.de

Dragan Mitrovic

Dragan Mitrovic

Dragan Mitrovic ist in Serbien aufgewachsen und ein junger Roma-Akkordeonist. Er brachte sich das Spiel selber bei und bereits mit 10 Jahren musizierte er gemeinsam mit seiner Familie in Belgrad am Donau-Ufer. Er tourte mit unterschiedlichen Bands, u.a. KAL (serbische Roma Gruppe) durch Europa und den USA. In seiner virtuosen Musik lebt neben der Roma-Musik die Tradition des ganzen Balkans, Kaffeehaus-Musik und Jazz. Seit mehreren Jahren begleitet er seinen Freund Sani bei Seminaren und lebt aktuell in der Nähe von Dachau/München.

Kyriakos Moisidis

Kyriakos Moisidis

Kyriakos ist 1968 in Prohoma, Thessaloniki in einer pontischen Familie geboren. Er hat Betriebswirtschaft studiert an der Universität von Makedonien in Thessaloniki und Sport mit einem Abschluss in traditionellem griechischem Tanz an der Aristoteles Universität in Thessaloniki. Kyriakos studiert, sammelt und erlernt seit 23 Jahren traditionelle Tänze und unterrichtet sie seit 20 Jahren. Zur Zeit unterrichtet er im Fachbereich traditionelle Musik der Universität von Makedonien und in drei Tanzensembles in der Region Thessaloniki. In Griechenland und im Ausland gibt Kyriakos viele Seminare.
Kyriakos genießt weltweiten Respekt für seine zauberhafte Art zu tanzen, seine umfassenden Kenntnisse über traditionelle Tänze und Kostüme sowie seine Forschungen in Tänzen der Dörfer. Er ist eine sanftmütige, ruhige und strahlende Seele mit warmem Humor und unzweifelhafter Meisterschaft. Er ist bescheiden geblieben und hat eine große Liebe zu den einfachen Tänzen.

Yves Moreau

Yves Moreau

Yves Moreau lebt in Montreal, Quebec, Kanada, und ist als einer der führenden Exponenten Nordamerikas für bulgarischen Tanz und Folklore anerkannt. Zwischen 1966 und 1986 reiste er fast jährlich nach Bulgarien um den Tanz zu erforschen und die Musik in allen Regionen des Landes aufzunehmen. Er hat auch Vorträge und Workshops in ganz Nordamerika durchgeführt sowie bei zahlreichen Gelegenheiten in Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, der Schweiz, Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Schweden, Norwegen, Mexiko, Brasilien, Israel, Japan, Slowenien, Ungarn, Taiwan, Hong Kong, Thailand, Singapur, Neuseeland und Australien.

Yves lehrt meist nicht-choreographiertes Dorf Material, das er während seiner vielen Exkursionen gesammelt hat. Seine Lehrmethode ist klar und gründlich und doch entspannt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf regionalen Stilen und Hintergrundinformationen. Vor allem aber will Yves, um seine Liebe für bulgarische Folklore zu teilen und den Spaß zu kommunizieren, tanzen. Yves lehrt auch Volkstänze aus anderen Balkanländern sowie Tänze aus der Bretagne (Frankreich) und seiner Heimat Québec.

Nikolaos Moutselos

Nikolaos Moutselos spielt Gaida, Klarinette und Cavali.

Angelos Nikolaides

Nikolaides Angelos

Angelos Nikolaidis wurde 1974 in Orestiada, Evros, Thrakien, geboren und lebt heute in Triandría, Thessaloniki. Im Jahr 1983 begann er seine ersten Kurse in traditionellem Tanz bei vielen Vereinen in Griechenland. Vor sieben Jahren wurde er  Dozent für einen thrakischen Verein in Thessaloniki, die den Beginn von Angelos ' Forschung und Spezialisierung in Thrakien markiert. Er hat besonderen Augenmerk auf die Dörfer Metaxadon und Gagavouzydon von Thrakien, die eine enorme Vielfalt von Songs und lokalen Tänzen aufweisen. Angelos hat seine Forschung in diesen Dörfer  vielen Tanzgruppen und Seminaren in Europa und in Kanada vorgestellt. Derzeit erforscht er Trachten und antike Gegenstände des täglichen Dorflebens.

Irene Reintjens

Reintjens Irene
Irene Reintjens ist Niederländerin und unterrichtet seit mehr als zwanzig Jahren weltweit. Sie ist eine erfahrene Energie-Heilerin und zertifizierte Lehrerin des medizinischen Qigongs.
Sie wurde von chinesischen Ärzten in Italien und China ausgebildet. Das Studium der Sinologie und der chinesischen Religionen absolvierte sie in Rom.
 
Sie ist Mitglied der `World Academic Society for Medical Qigong, Beijing, der `Scientific and Medical Network´,UK und des 'ConseilInternational de la Danse´, CID-Unesco, Paris.
Ausbildung in verschiedenen Tanzrichtungen.

 

         

Sani Rifati

Sani Rifati

Sani Rifati ist ein exzellenter Lehrer der Roma-Tänze. Aufgewachsen im Kosovo, mitten in Prishtina, lernte er bereits als Kind die Tänze seiner Mahala (Nachbarschaft), besonders von seiner Mutter. Nach langjähriger Kulturarbeit und Gründung der NGO „Voice of Roma“ in den USA kehrte er zurück nach Europa und lebt jetzt in Berlin. Sein Anliegen ist es mit Tanz einen Zugang zu seiner Kultur zu eröffnen und unterrichtet mit diesem „Schlüssel“ seit vielen Jahren International. Er versteht es mit seiner authentischen Art wunderbar, die verschiedenen Stile der Romatänze des Balkans zu vermitteln mit Hintergrundinformationen. Im Zentrum steht die Gemeinschaft, pure Freude am Tanz und der Musik. Sani wird auch mit uns singen.

Brigitte Schmitz

Schmitz Brigitte

Ihre eigene Begeisterung fürs Singen und Chanten, das über 20 Jahre gewachsene Chanting-Repertoire, die Instrumenten-Vielfalt, das intuitive Erspüren und Einsetzen der Chants und ihre langjährige Erfahrung als Musikerin, Chantingleiterin und Integrative Atempädagogin garantieren ein gelungenes Chanting. Brigitte Schmitz wohnt in Düsseldorf.
www.chanting.de

Laura Shannon

Shannon Laura

Tänzerin und Tanztherapeutin, geb. in den USA, lebt in Findhorn und Griechenland. Seit ihrer ersten Erfahrung mit Sacred Dance 1984 in der Findhorn Gemeinschaft, ist Laura in viele Länder gereist, um Tänze zu studieren und zu unterrichten. Laura erklärt die Tänze auf sehr anmutige Weise - bei uns in deutscher Sprache. Ihr Anliegen ist: Genauigkeit im Stil zu erarbeiten, historische und symbolische Hintergründe der Bewegungsabläufe zu verstehen, Tanz als Ausdruck unserer Lebendigkeit zu erfahren.
www.laurashannon.net

Michael Stillwater

Michael Stillwater

Intuitiver Musiker und Autor • preisgekrönter Komponist heilender Lieder • preisgekrönter Filmemacher, Shining Night, In Search of the Great Song • Co-Produzent von Graceful Passages

Barbara Swetina

Barbara Swetina

Barbara ist eine begeisterte Musikerin und eine begnadete Song-Schreiberin.
Als gebürtige Wienerin lebt sie seit 1984 in der spirituellen Findhorn- Gemeinschaft in Schottland (www.findhorn.org) und gibt seit dem 1987 international Kurse.
Barbara hat die natürliche Gabe tiefe Heilräume über die Musik zugänglich zu machen, Menschen zu verbinden und über ihre Lieder die innere Schönheit, Freude, Einzigartigkeit und Liebe leuchten zu lassen. www.sacredsongs.net, barbaraswetina.com,

 

Shakeh Tchilingirian Major

Referent Shake

Shakeh Tchilingirian Major ist eine gefeierte Solotänzerin und Choreografin aus London. Ihre einmalige Präsentation und Interpretation betonen die Kraft, Authentizität und Spiritualität der armenischen Tänze. Geboren ist sie in England, doch ihre Vorfahren stammen aus Armenien. Sie tritt in ganz Europa und dem Nahen Osten auf und führt Tanz-Workshops durch. Sie und Laura Shannon haben die „Gorani-CD“ und eine Tanzbroschüre für armenische Tänze herausgebracht.

Angelika Thome

http://www.reisen-und-tanz.de/files/thome_angelika.jpg                                                                                                                                                             

 

Angelika Thome ist verwitwet und Mutter von zwei erwachsenen Töchtern. Ihr erster Beruf war Einzelhandelskauffrau / Handelsfachwirtin in eigenem Betrieb. Angelika ist ausgebildet in klassischem Gesang. Ausgelöst durch die Krankheit Multiple Sklerose fand sie den Zugang zu einem Leben für die Seele und damit verbunden durch die Begegnung mit Mark Fox zu dem Gesang für die Seele, dem mantragesang. Angelika ist die Gesangs- und Lebenspartnerin von Mark Fox und begleitet ihn seit vielen Jahren in den Seminaren und Konzerten. CD-Produktinen: Living Mantras; Ich bin das Licht dieser Welt;

Sie ist auch ausgebildet als Meditationsbegleiterin (bei Dr. Willi Massa) und hat seit über 15 Jahren Meditationserfahrung, Qi Gong, Yoga, Eutonie.

Sie gibt mit ihrer Freundin zusammen Seminare in Malen mit Gesang und Klang, berät Menschen mit MS.

Ziriah Voigt

Ziriah Voigt

widmet sich seit fast 30 Jahren den Tänzen und Ritualen im Jahreskreis. Sie hat zahlreiche Choreografien zu den acht überlieferten Festen geschaffen, die in eine dichte Verbindung mit dem Jahreskreisrhythmus führen. Ihr Buch „Ritual und Tanz im Jahreskreis“ hat zahlreiche Auflagen erlebt, zuletzt 2012 neu gestaltet vom Irdanaverlag Hamburg.

Es ist Ziriah ein Anliegen, mit ihrer tänzerischen Arbeit Frauenkräfte zu stärken und Wissen aus der matriarchalen Mythologie tanzend zu erkunden. Ziriah lebt seit vielen Jahren in der Eifel und lässt sich spirituell gerne von den drei Matronentempeln in ihrer Umgebung inspirieren.

Mehr zu ihr auf www.ziriah.de

Martina Weiler

„Martina Weiler, Sängerin, Singleiterin, Autorin, Initiatorin der Ulmer Nächte der spirituellen Lieder. Seit über zwanzig Jahren begleitet sie in ihrer Praxis Menschen an Lebensübergängen & Alltagsklippen und versteht sich dabei als „Hebamme“ bei der Geburt zu sich selbst. Zur Singnacht bringt sie vor allem eine Auswahl von Mutmach- und Herzensliedern mit, die sie im Lauf der Jahre unter anderem für ihre Klienten und Seminarteilnehmer komponiert hat. Gitarre: Micha Böhm.“

www.singseelesing.com

Dr. Anne Wilson Schaef

Dr. Anne Wilson Schaeff

Dr. Anne Wilson Schaef wurde mit ihren Büchern über die weibliche Sichtweise, über Psychologie und über die Genesung von Abhängigkeiten international berühmt. In den frühen achtziger Jahren gab sie ihre Tätigleit als traditionell arbeitende Psychoterapeutin auf und entdeckte den neuen Heilungsansatz Leben im Prozess. Sie begann, sich mit spirituellen LehrerInnen von Naturvölkern der ganzen Welt zu treffen. Diese anerkennen und ehren sie als spirituelle Lehrerin und Heilerin, und sie teilen ihre Weisheit mit ihr. Neben ihrer Arbeit als Autorin und vielen anderen Tätigkeiten lehrt sie weltweit  Leben im Prozess. Dass Zentrum der Leben-im-Prozess-Arbeit befindet sich in Boulder, Montana, USA.

www.leben-im-prozess.de

Maria-Gabriele Wosien

Wosien, Maria-Gabriele

Tanzpädagogin, Choreografin, Schriftstellerin

Gabriele studierte Slawistik an den Universitäten London und St.Petersburg, mit Promotion über das russische Volksmärchen.

Aus ihrem Studium westlicher und östlicher sakraler Traditionen entwickelte Gabriele in zahlreichen Choreografien eigene Themenschwerpunkte. Im besonderen gilt ihr Interesse dem religiös-rituellen Ursprung der Tanzfolklore. Ihre Arbeit ist dabei auf das bewusste Erleben mythischer Bilder und Symbole ausgerichtet, die so ihre Heilkraft entfalten können. Ihre Tanzschöpfungen basieren auf traditionell überlieferten Bewegungsarchetypen, denen sie sakrale, klassische und Musik aus der Folklore zugrunde legt.

Durch Fortbildungslehrgänge, Vorträge und Seminare in Europa und der Neuen Welt - nicht zuletzt auch durch ihre in mehrere Sprachen übersetzten Veröffentlichungen - hat Gabriele die sakrale Tanzbewegung seit 25 Jahren international entscheidend mitgeprägt. Der Tanz als integrierendes menschliches Miteinander hat sich inzwischen durch viele internationale Begegnungen, Seminare und Festivals über die Welt verbreitet

In Zusammenarbeit mit ihrem Vater, dem Ballettmeister und Choreografen Bernhard Wosien (1908-1986), entwickelte sie den Sakralen Tanz (Sacred Dance).

Bernhard Wosien hatte 1976 seine “Meditation des Tanzes” und traditionelle europäische Tanzfolklore in Findhorn eingeführt, der weltweit bekannten spirituellen Gemeinschaft im Norden Schottlands. So wie die Menschen, die dort leben, fühlte er sich den Idealen von "One Earth" und "One Humanity" verpflichtet. Von dort verbreitete sich ihre Arbeit als Sacred Dance vor allem in den englischsprachigen Ländern. ("Sacred Dance" nach dem gleichnamigen Titel des von Maria-Gabriele Wosien 1974 in London, New York, Paris, Amsterdam und Tokio veröffentlichten Buches).
 

Musiker aus Thessaloniki

Dionysios LeivathinosPanatiotis ZikidisKaterina DoukaMusiker Kyriakos

Katerina Douka: Gesang

Panagiotis Zikidis: Akkordeon, Gaida, Daoula

Dionysios Leivathinos: Klarinette

Panagiotis und Katerina kommen schon seit Jahren zu jedem Silvester-Seminar. Neu dieses Mal dabei ist Dionysios. Er spielt die Klarinette!

Mandy de Winter

Mandy de Winter mit Gitarre

Ich unterrichte seit 1987 Kreistänze, nachdem mich die Ereignisse des Lebens nach Shropshire(Großbritannien) führten, wo ich jetzt lebe. Schon immer habe ich den Tanz geliebt und Kreistänze hatten eine sofortige Wirkung auf mich. Die Musik zog mich in ihren Bann, aus ihrem vielfältigen Angebot anderer Ländern und Kulturen. Es gab schon immer eine starke internationale Ausrichtung in meinem Leben, da ich in einem Gästehaus gross wurde.Wir hatten viele Besucher aus fremden Orten.  Darüber hinaus hatte ich eine wilde Jugend, habe im Ausland gelebt und bin weit gereist. Ich ging zur Universität als reife Studentin, um französisch und Linguistik zu studieren. Ich erhielt eine Qualifizierung, um Französisch zu unterrichten. Zum ersten Mal engagierte ich mich mit Kreistänzen im Jahr 1984, als ich nach Brighton (Großbritannien) ging. Der Zufall wollte es, dass ich zu eine Feier des Frühjahrbeginns ging. Ich war so begeistert von den Tänzen während dieser Feier, dass ich einer lokalen Tanzgruppe anschloss. Ich erkannte sofort, dass etwas tief in mir in Resonanz ging. Die persönlichen Ereignisse, die mich nach Shropshire führten, erwiesen sich als der Moment, um die Möglichkeiten dieser wunderbaren Entdeckung zu erkunden.Seither unterrichte ich Kreistänze in Vollzeit.

www.mandydewinter.com

Beate Frey
bei Facebook